Wenn Sie wissen wollen, ob für diese Reise noch ausreichend Plätze vorhanden sind, dann füllen Sie bitte die nachstehenden Felder aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich und kostenlos! Erst wenn Sie buchen wollen erhalten Sie eine Buchungsbestätigung und Rechnung von uns.













* Pflichtfeld

Reiseverlauf

1. Tag

Anreisetag, Der Reiseleiter erwartet die Gruppe im Mittelklassehotel in Gdańsk, Abendessen, Übernachtung im Hotel in Gdańsk.

2. Tag

Nach dem Frühstück beginnen wir mit der sachkundigen Führung: Gdańsk, eine Stadt, erstmal 997 erwähnt, wurde als Flussmündungshafen an Mottlau und Weichsel angelegt. Die günstige geographische Lage, sowie viele Privilegien führten mit der Zeit zur raschen Entwicklung von Gdańsk, zu einer der verkehrsreichsten Handels – und Industriestadt an der Ostsee. Gdańsk spielte in der Geschichte Europas immer eine wichtige Rolle. Es war nämlich nicht nur die Stadt der Händler oder Seefahrer, sondern erlangte Ansehen auch als Kultur und Wissenschaftszentrum. Über tausendjähre Geschichte prägten diese Stadt und wirken auf den Gast ein. Die sachkundige Führung beginnt am Hohen Tor, dem Tor zur vergangenen Welt der reichen Kaufleute und Patrizier, mit ihren beeindrucksvollen Häusern in der Langgasse. Als Mitglied der Hanse ist Gdańsk zur wohlhabenden Stadt geworden und der Reichturm der Patrizier ist verblüffend gewesen. Jetzt befindet man sich auf dem Langen Markt mit dem spätgotischen Artus Hof und dem Wahrzeichen von Gdańsk dem Neptun Brunnen. Der Lange Markt ist unwillkürlich zum Mittelpunkt der Altstadt geworden, hier haben Souvenirsverkäufer, Maler, Bernsteinsammler ihre Stände aufgebaut, in vielen Galerien und Cafes findet man Besinnung und Erholung Durch das Grüne Tor, das sich am Ende der Langgasse erhebt, kommt man der Uferpromenade entlang, zum Krantor, einem der vielen Wahrzeichen von Gdańsk. Hier legen die Schiffe der Weissen Flotte an, mit denen man Ausflüge in den Hafen, zur Westerplatte bzw. nach Sopot, Gdynia unternehmen kann.Hinter der Marienkirche, die die grösste backsteingotische Kirche der Welt ist / bietet Platz 25.000 Menschen / befindet sich die Mariengasse mit ihren eigenartig schönen, berühmten Beischlagen. Ein besonders Erlebnis erwartet die Gäste in Oliva. Die Kathedrale im romanisch – gotischen Stil der Zisterzienserabtei Oliva, ist ein würdiger Rahmen für ein Orgelkonzert, auf der, aus dem 18.Jahrhundert stammenden Orgel. Danach folgen Besuche nach Gdynia / Gdingen – modernen Hafenstadt und Sopot, das seit 1823 Seebad ist. Gdynia entwickelte sich zu einem bedeutenden Handels und Passagierhafen in der Dreistadt. Im Jachthafen legen auch prachtvolle Segelboote an. Sopot / Zoppot als Kurort geblieben, mit der längsten Seestegpromenade aus Holz in Europa. Bekannt ist auch durch die Waldoper, in der viele Konzerte stattfinden. Abendessen, Übernachtung im Hotel in Gdańsk.

3. Tag

Frühstück. Fahrt nach Malbork / Marienburg und die Burgbesichtigung. Diese herrlich am Ufer der Nogat gelegene Kreuzritterfestung ist die grösste Burganlage der Welt und zählt zu den vortrefflichsten Beispielen mittelalterlicher, gotischer Wehrarchitektur. Man bewundert wertvolle Kunstwerke aus Porzellan, Fayence, Bernstein und Waffensammlungen. Die gewaltige Burg an der Nogat war Beweis der geistigen und politischen Macht des Deutschen Ordens. Sehenswert ist Frombork / Frauenburg: mit der gotischen Kathedrale, wo Nikolaus Kopernikus 33 Jahre seines Lebens verbrachte und auch seine letzte Ruhe fand. Er starb im Jahre 1543 und wurde in der Kirche neben dem Altar beigesetzt. Den Atem rauben nicht nur die 198 Stufen hinauf zur Aussichtsplatte des Kopernikusturms, es ist auch bei gutem Wetter die Fernsicht über das Haff und die Ermländer Ebene. Abendessen, Übernachtung im Hotel in Gdańsk.

4. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt mit Führung in die Kaschubische Schweiz, verbunden mit dem Folklorabend. Über sanfte Hügel, durch Buchen und Birkenwälder, unterbrochen durch kleine Seen, geht es durch die reizvolle Landschaft des Gebietes. Die Fahrt führt durch die schattigen Alleen, begleitet von Klatschmohn und Kornblumen. In der Hauptstadt der Kaschubei – Kartuzy / Karthaus – wird die Klosterkirche der Karthauser, sowie auch das Kaschubische Museum besichtigt. Man bewundert den typisch kaschubischen Baustiel. Im rustikal eingerichteten Restaurant bieten wir den Folklorabend mit deftigen, kaschubischen Speisen , Gesang und Tanz. Übernachtung im Hotel in Gdańsk.

5. Tag

Nach dem Frühstück Heimfahrt.

Enthaltene Leistungen

  • 4 x Übernachtung im Mittelklassehotel in Gdańsk / Danzig,
  • Halbpension,
  • Stadtbesichtigung mit Führung und Eintrittsgebühren in Gdańsk, Sopot, Gdynia,
  • Orgelkonzert in der Kathedrale in Oliva,
  • Burgbesichtigung mit Führung und Eintrittsgebühren in Malbork und in Frombork,
  • Orgelkonzert in der Kathedrale in Frombork / Frauenburg,
  • Führung durch die Kaschubische Schweiz,
  • Folklorabend,
  • Durchgehende Reiseleitung Polenreisen

Termine & Preise

Reisezeiten

Start
Täglich
Dauer
5 Tag(e)
Zeitraum (Erster - Letzter Starttermin)
Montag, 01.01.2018 -
Montag, 30.04.2018
Preise
Vorsaison: Preis pro Person im Doppelzimmer
295 €
Einzelzimmer-Zuschlag
110 €
Start
Täglich
Dauer
5 Tag(e)
Zeitraum (Erster - Letzter Starttermin)
Dienstag, 01.05.2018 -
Sonntag, 30.09.2018
Preise
Preis pro Person im Doppelzimmer
335 €
Einzelzimmer-Zuschlag
130 €
Start
Täglich
Dauer
5 Tag(e)
Zeitraum (Erster - Letzter Starttermin)
Montag, 01.10.2018 -
Montag, 31.12.2018
Preise
Nachsaison: Preis pro Person im Doppelzimmer
295 €
Einzelzimmer-Zuschlag
110 €

Veranstalter

Polenreisen Nürnberg