Fragen? Rufen Sie an +49 911 225 031
Sie wollen so eine Reise? Kontakt

Bürgerreise in die Partnerregion des Bezirks Mittelfranken

Der Bezirk Mittelfranken und die Woiwodschaft Pommern haben im Jahr 2000 eine Vereinbarung über die Regionalpartnerschaft geschlossen. Schüler- und Jugendaustausch, Kulturprojekte, Sportbegegnungen, fünf kommunale Partnerschaften, fachlicher Erfahrungsaustausch in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Ländliche Entwicklung ermöglichten bisher zahlreiche Begegnungen der Menschen beider Regionen.

Naturschutzgebiete mit Heide-, Wald- und Dünenlandschaften, das Tiefland entlang der Weichsel, die Dreistadt Danzig – Gdingen – Zoppot, die hügelige, mit Seen und Flüssen durchwirkte Kaschubische Schweiz, die Ostseeküste – eine Vielfalt an Landschaft bietet die Woiwodschaft Pommern.

Die Städte, Dörfer und Burgen erzählen von der bewegten Geschichte und zeigen sich heute als Teil Europas im 21. Jahrhundert. Viele dieser Facetten quer durch die Region werden während dieser Studienreise erlebt und erfahren. Sie fahren mit einem komfortablen Bus ab Ansbach und ab ZOB in Nürnberg nach Pommern. Diesmal planen wir zwei ganz besondere Übernachtungen in den Hotels – „Zamek Krokowa“ und „Royal Baltic“ in Ustka an der Ostsee. Von dort aus werden Sie Ausflüge nach Danzig, auf die Halbinsel Hela, in die Kaschubei, zu den Wanderdünnen in Leba und vieles mehr unternehmen.

Möglicher Reiseverlauf

Samstag 03.09.2022

Am Abend Ankunft in Krokowa, ca. 50 km von Danzig entfernt, Übernachtung im Schloss „Krokowa“. Hier genießen Sie Ihren Aufenthalt in den historischen Palasträumen der Familie von Krockow, welche heute die Stiftung „Europäische Begegnung-Kaschubisches Kulturzentrum Krokowa“ beherbergt. Danach Abendessen; anschließend ein Spaziergang durch den Schlosspark.

Sonntag 04.09.2022

Nach dem Frühstück – bei schönem Wetter auf der Schloss-Terrasse – Fahrt nach Danzig. Stadtführung in der Danziger Altstadt, Besichtigung des Stadtteils Oliwa mit seiner beeindruckenden Kathedrale; anschließend ein Orgelkonzert. In Danzig haben Sie auch Zeit zur freien Verfügung. Nachmittags Rückfahrt nach Krokowa. Abendessen und Übernachtung im Schloss.

Montag 05.09.2022

Nach dem Frühstück Fahrt zum Kurort Sopot/Zoppot – hier unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Stadt und zur berühmten Mole, die mit ihren fast 512 Metern die längste hölzerne Seebrücke Europas ist. Danach fahren Sie mit einem Schnellboot auf die Halbinsel Hela und zum gleichnamigen alten Fischerstädtchen Hel und Jurata. Hier können Sie einen Spaziergang an der Ostsee genießen oder auf Wunsch den Seehund-Park und das Robbenmuseum besuchen. Rückfahrt zum Schloss „Krokowa“ und Abendessen dort.

Dienstag 06.09.2022

Nach dem Frühstück fahren Sie zu Ihrem neuen Quartier, zum Hotel „Royal Baltic“**** in Ustka. Sie unternehmen einen Ausflug nach Stolp mit einer Stadtführung und einer Führung durch die Räumlichkeiten des Schlosses der Pommerschen Herzöge. Dort befindet sich heute auch das Mittelpommersche Museum, mit dem seit vielen Jahren das Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim kooperiert. Unterwegs besuchen wir auch einen ökologischen Hof, der eine eigene Imkerei und Käserei hat. Sie werden viel erfahren über die Herstellung der Öko-Produkte und haben auch die Möglichkeit, diese zu probieren und zu erwerben. In Ustka haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Genießen Sie die außergewöhnliche Atmosphäre an der Ostseeküste und gehen Sie den Nachmittag ruhig an. Abendessen im Hotel „Royal Baltic“

Mittwoch 07.09.2022

Nach dem Frühstück Fahrt zu den unter Naturschutz stehenden Wanderdünen in Leba. Führung durch die wunderschöne Sandlandschaft. Anschließend Fahrt und Führung im Freilichtmuseum in Klucken, in dem einst die pommersche Urbevölkerung – die Kaschuben – gelebt haben. Dort genießen Sie ein landestypisches Abendessen in einer regionalen Gaststätte.

Donnerstag 08.09.2022

Heute fahren Sie in die Kaschubische Schweiz um die Region westlich von Danzig, mit ihren sanften Hügeln, bewachsen mit Buchen- und Birkenwäldern, durchsetzt von kleinen Seen und Moränenhügeln, kennen zu lernen. Der Tag beginnt mit dem Besuch einer Töpferei der Familie Necel welche traditionelles, kaschubisches Geschirr herstellt. Danach Besuch im Kaschubischen Museum in Karthaus/Kartuzy wo Sie das Tabak Schnupfen probieren können. Anschließend Besichtigen Sie das malerisch am Wdzydze-See gelegene Freilichtmuseum. Hier können Sie traditionelle Höfe und unterschiedliche Handwerke kennenlernen. Abendessen in einer traditionellen Gaststätte mit Lifemusik in der Kaschubei.

Freitag 09.09.2022

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Deutschland.

Mögliche Leistungen

  • 3 Übernachtungen im Schloß “Krokowa“***
  • 3 Übernachtungen im Hotel „Royal Baltic“**** in Ustka,
  • 6 x Frühstücksbuffet, 4 x 3-Gänge-Abendessen,
  • 1 x Abendessen in einer regionalen Gaststätte bei Kluki
  • 1 x Abendessen in einer traditionellen Gaststätte mit Life-Musik in der Kaschubei.
  • Führung im Slowinski-Nationalpark inkl. Eintritt,
  • Führung im Freilichtmuseum in Klucken inkl. Eintritt,
  • Stadtführung in Danzig, Stolp und Ustka
  • Besuch der Marienkirche in Danzig, Orgelkonzert in Oliwa, Mole in Zoppot,
  • Schiffsfahrt von Zoppot auf die Halbinsel Hela,
  • ganztägige Führung in der Kaschubei. Eintritt in das Kaschubische Museum in Kartuzy und in das Freilichtmuseum in Wdzydze,
  • Besichtigung der Imkerei „Wedrowna Brac“ und Besuch einer kaschubischen Töpferei der Familie Necel.
  • Fahrt mit einem Luxus-Reisebus ab Ansbach und Nürnberg
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab Ansbach und Nürnberg.

Termine & Preise

03.-09.09.2022

Preis pro Person im DZ € 965,-

Einzelzimmerzuschlag € 155,-

Haben Sie Interesse an dieser oder einer ähnlichen Reise? Senden Sie eine Anfrage, um Details zu besprechen.

Unverbindliche Reiseanfrage

Andere Reisen

Berge, Täler und Kultur – Ab Krakau über das Riesengebirge bis nach Breslau

Erkunden Sie auf dieser 8-Tägigen Reise die Berge, Täler und natürlich die kulturellen Schätze Polens! Beginnen wird das Abenteuer in der ehemaligen Hauptstadt des Landes – Krakau. Bestaunen Sie die atemberaubende unterirdische Weld des Wieliczka-Salzbergwerks und folgen Sie den Spuren jüdischer Kultur im historischen jüdischen Viertel Kazimierz. Anschließend führt Sie die Reise nach Wadowice, wo Sie das Geburtshaus des verstorbenen Papstes Johannes Paul II besichtigen können.

Mehr

Warschau entdecken

Die Identität Warschau wurde hart erkämpft und teuer bezahlt. Man bezeichnet die Stadt häufig als Phönix, der aus Asche wiederauferstanden ist, so turbulent war die Geschichte. Die polnische Hauptstadt wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört, doch ist heute aus dem Schatten ihrer grausamen Vergangenheit hervorgetreten. Sie hat ihren Stolz und ihren eigenen Charme.

Mehr
Skip to content