Krakau ist Polens zweitgrößte Stadt und liegt im Süden des Landes, nur etwa 60km von den höchsten Gipfeln des polnischen Tatra-Gebirges entfernt. Bis 1596 war die Stadt die Hauptstadt Polens und besitz bis heute eine außerordentliche kulturelle Bedeutung für das Land. Viele der wichtigsten kulturellen Institutionen sind hier vertreten. Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs wurde…

Krakau ist Polens zweitgrößte Stadt und liegt im Süden des Landes, nur etwa 60km von den höchsten Gipfeln des polnischen Tatra-Gebirges entfernt. Bis 1596 war die Stadt die Hauptstadt Polens und besitz bis heute eine außerordentliche kulturelle Bedeutung für das Land. Viele der wichtigsten kulturellen Institutionen sind hier vertreten. Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs wurde Krakau weitestgehend von Kriegsschäden verschont, weshalb noch heute das Flair der polnischen Renaissance in den Straßen Krakaus spürbar ist. So glimpflich die Bausubstanz der Stadt im Zweiten Weltkrieg davongekommen ist, so grausam waren die Verbrechen der deutschen Besatzer im nur wenige Kilometer entfern gelegenem Konzentrationslager Ausschwitz-Birkenau. Heute wird in der Gedenkstätte die Erinnerung an die Leiden der Opfer am Leben gehalten. Die Jagellonen-Universität ist Polens älteste Uni. Bis heute ist Krakau eine der wichtigsten Bildungsstädte des Landes. Dies wird durch die Vielzahl junger Studierenden, die das Stadtbild prägen, sichtbar. Dies mag die Lebensfreude und das aktive Nachtleben der Stadt erklären. Krakau gilt als die Stadt mit den meisten Bars pro Quadratmeter weltweit. Somit ist Krakau ein ausgezeichnetes Ziel für Klassenfahrten. Neben wichtigen historischen Programmpunkten lässt sich hier die polnische Kultur auf besondere Art und Weise erleben.

Weiterlesen Weniger

Mögliche Bausteine der Städtereise

  • Innenführung durch das Wawel-Schloss
  • Führung durch das Jüdische Viertel mit Besichtigung der Synagoge, des Friedhofs und des Museums
  • halbtägige Exkursion zum UNESCO-Salzbergwerk Wieliczka
  • Exkursion in den Ojcowski Nationalpark mit Wanderung und Höhlenbesuch
  • halbtägige Exkursion nach Auschwitz/Birkenau
  • ganztägige Exkursion in die Hohe Tatra mit Stadtführung in Zakopane, besuch eines Nauernmarks und Verköstigung lokaler Produkte
  • Floßfahrt auf dem Dunajec-Durchbruch im Pieniny Nationalpark- ganztägige Exkursion zum Geburtsort des Papstes Johannes Paul II mit UNESCO-Kloster in Kalwaria Zebrzydowska
  • ganztägige Exkursion nach Tschenstochau mit Schwarzer Madonna und Paulinerkloster
  • ganztägige Exkursion „Holzarchitekturroute“ in Krakauer Gegend
  • Karten für ein Jazzkonzert oder eine Kulturveranstaltung in Krakau
  • Besuch eines Klezmerkonzerts im Jüdischen Viertel
  • Austauschtreffen mit Gemeinden, Schulen, Institutionen und kulturellen Einrichtungen
  • kulinarische Erlebnisse in Krakau (Weinverkostung, Bierprobe, elegante gourmet Restaurants oder Gaststädte mit lokalen Gerichten)
Wenn Sie wissen wollen, ob für diese Reise noch ausreichend Plätze vorhanden sind, dann füllen Sie bitte die nachstehenden Felder aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich und kostenlos! Erst wenn Sie buchen wollen erhalten Sie eine Buchungsbestätigung und Rechnung von uns.






* Pflichtfeld

Beispielhafter Reiseverlauf einer Städtereise nach Krakau

Tag 1 - Ankunft

Nach der Ankunft in Krakau bekommen Sie einen echten ersten genüsslichen Eindruck beim Spaziergang durch die Altstadt. Ihr Hotel liegt dort. In Herzen von dieser Stadt.
Obwohl Krakau eine alte Stadt ist, gleich sie kaum ein verknöchertes Museum. Es ist eine lebhafte Studentenstadt. Sie werden es sehen und selber beurteilten können. Diese Stadt hat Charme und Pauer! Viele Studenten leben und studieren dort.
1364 wurde hier die Jagiellonen Universität. gegründet. Das Collegium Maius gehört zu den ganz wenigen erhaltenen Universitätsgebäuden aus jener Zeit in Europa.
Am nächsten Tag werde Sie es besichtigen.

Tag 2 - Die Wahrzeichen Krakaus

Am Morgen lernen Sie die Stadt besser kennen. Sie sehen heute den größten Markplatz Europas – den Rynek Glowny mit seinen bekannten Tuchhallen, die gotische Marienkirche, die Jagiellonen Universität. Jede Stunde hören Sie das Turmlied Hejnal Mariacki, das aus das kleinen Fenstern der Marienkirche erklingt.

Tag 3 - Vom Wawel-Schloss bis in das jüdische Szeneviertel Kazimierz

Das Wawel Schloss beinhaltet mehrere Baustille: Romantik, Gotik und Renaissance.
Aussehen bekam es jedoch hauptsächlich in der Zeit Renaissance, unter der Herrschaft der Jagiellonen. Hier residierten Stadtherrscher und später war es Königssitz.
Sie werden die Königliche Gemochter und die Wawel - Kathedrale besichtigen.
Sie steigen den gotischen Sigismund-Turm der Kathedrale hoch, um einen atemraubenden Blick auf die malerische Kulturmetropole zu werfen

Das Viertel Kazimierz liegt südöstlich der Krakauer Altstadt. Früher war das von Kazimierz Wielki gegründete Kazimierz eine eigene Stadt (1335-1791). Im 19 Jh. lebten in diesem Viertel nur Juden – vor der deutschen Besatzung waren es 75.000. Bis 1939 entstand ein Stadtteil mit eigener Kultur und eigenem Flair. Die Nationalsozialisten zerstörten jedoch in den Jahren 1941 bis 1943 all das und ermordeten fast die ganze jüdische Bevölkerung.
Heute erinnern mehrere Synagogen und Friedhöfe an die rund 500-jährige jüdische Geschichte. Noch vor wenigen Jahren war die Bausubstanz der Häuser in einem schlechten Zustand. Heute erblüht Kazimierz im neuen Glanz. Die Häuser und Synagogen werden nach und nach saniert. Der zentrale Platz des Viertels ist die Szeroka („Breite Straße“). Hier befinden sich die im 15 Jh./16 Jh. erbaute „Alte Synagoge“ (die älteste in Polen), die Remuh-Synagoge mit dem alten jüdischen Friedhof, und rund um den Platz laden einige Cafés mit jüdischer Küche und Klezmermusik zum Verweilen ein.

Tag 4 - Das Umland von Krakau

Ausflug nach Tyniec /Besichtigung der Benediktiner Abteil./ und dann nach Pieskowa
Skala. In eine Richtung fahren Sie mit dem Schiff.
Mittagspause im Restaurant "Pod Bazantami"
Details anzeigen Details ausblenden

Beispielhafte Leistungen

  • Übernachtungen mit Frühstück im DZ/Bad
  • Deutschsprachige Begleitung vor Ort
  • Abendessen im besonderen krakauer Restaurants
  • Besichtigung der Stadt Krakau mit –
    •  Innenbesichtigung der Tuchhallen
    • Marienkirche mit dem Altar von Veit Stoß
    • Besichtigung des wawelschlosses mit Kathedrakle und Innenräumen
    •  Besichtigung der ehemaliges Jüdisches Viertel Kazimierz
    • Eintritte in die synagge und jüdischen Friedhofs
  • Schifffahrt auf der Weichsel
  • Ausflug nach Tyniec und Besichtigung der Benediktiner Abteil
  • Transfers
  • auf Wunsch Organisation von Zwischenübernachtungen und Verlängerungsnächt
  • Exkursion Kommunistisches Krakau – Neue Hütte (Nowa Huta)
  • Museumbesuch „Cricoteka“  Zentrum für moderne Werke und darstellende Künste, dem Gesamtwerk und Archiv von Tadeusz Kantor gewidmet
  • Museumbesuch  „Czartoryski-Museum“( u. a. „Dame mit dem Hermelin“ v. Da Vinci)
  • Fachführungen in zahlreichen Krakauer Museen
  • kulinarische Touren in Krakau
  • Krakau by night
  • Picknick, Besuch eines Wochenmarktes
  • Weinverkostung in „Srebrna Gora“ oder Bierprobe in lokalen Brauereien
Details anzeigen Details ausblenden

Reiseschutz-Versicherung

Gehen Sie auf Nummer sicher mit einer Reiseschutz-Versicherung. Alle Infos dazu finden Sie >>hier.

Behindertengerechtes Zimmer

Es ist ein Zimmer für Menschen mit Behinderung / Rollstuhlfahrer vorhanden.

Kundenstimmen

Die Gruppe des K & H e.V. Sulz spricht Ihnen Dank und Anerkennung aus für die gute Organisation dieser Reise aus: Hotel, Fahrten, Führungen etc: alles bestens. Gute Arbeit! Freundlich grüßt Klaus Schaetzle
Wenn Sie wissen wollen, ob für diese Reise noch ausreichend Plätze vorhanden sind, dann füllen Sie bitte die nachstehenden Felder aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich und kostenlos! Erst wenn Sie buchen wollen erhalten Sie eine Buchungsbestätigung und Rechnung von uns.






* Pflichtfeld