Der Süden Polens ist eine der spektakulärsten Regionen des Landes. Das Kulturreichtum der Städte und die Naturvielfalt sind einzigartig. Erklimmen Sie die höchsten Gipfel in der Tatra, lassen Sie sich in einem Café am Krakauer Hauptmarkt verwöhnen oder entdecken Sie die verwunschenen Schlösser und Burgen im Riesengebirge. Der Süden Polens stand vor dem ersten Weltkrieg unter dem Einflussbereich der Östereichisch-Ungarischen Monarchie, die die Kaffeehaus-Kultur in die Region brachten. Bis heute gibt es die besten Kremówka- und Napoleonkatorten im Süden des Landes. Die ehemalige Hauptstadt des Landes, Krakau, ist bis heute eine der kulturellen Höhepunkte des Landes. Im Krieg kaum beschädigt, hat die Stadt ihren Adeligen Charme bis heute erhalten. Ob auf der Königsburg (Wawel) oder im ehemaligen jüdischen Viertel (Kazimierz), dass heutzutage als das kreativen Quartier der Stadt gilt, lässt sich die Geschichte und Kultur des Landes hautnah erleben. Auch passionierte Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Die Hohe Tatra ist ein spektakulärer Gebirgszug der sich vom Süden Polens über Tschechischen und die Slowakei erstreckt. Der Gipfel des höchsten Berges Polens (Rysy) liegt auf über 2500 Metern.