eine nachhaltige Kleingruppenreise mit dem Biologen Herr Edgar Fenzlein Lassen Sie sich bei einem Wochenende auf Pilzsuche in den Polnischen Wäldern entzücken und ihre Gaumen verzaubern.  Das Sammeln von Pilzen ist eine jahrhundertealte polnische Tradition und gleichzeitig eine großartige Familienunterhaltung und eine entspannende Form der Erholung im Herzen der Natur. Es ist unmöglich, sich die…

eine nachhaltige Kleingruppenreise mit dem Biologen Herr Edgar Fenzlein

Lassen Sie sich bei einem Wochenende auf Pilzsuche in den Polnischen Wäldern entzücken und ihre Gaumen verzaubern. 

Das Sammeln von Pilzen ist eine jahrhundertealte polnische Tradition und gleichzeitig eine großartige Familienunterhaltung und eine entspannende Form der Erholung im Herzen der Natur. Es ist unmöglich, sich die polnische Küche ohne Pilze vorzustellen und eigens geerntete und zubereiteten Pilze schmecken außerdem nochmal besser.

In polnischen Wäldern warten jährlich mindestens 20 Millionen Kilogramm Speisepilze auf begeisterte Sammler !!!!

Die Möglichkeit einfach in den Wald gehen zu können und auf gut Glück Pilze zu sammeln ist im europäischen Vergleich eine Besonderheit in Polen. So ist in Deutschland die Gewohnheit, Pilze sammeln zu gehen bei Weitem nicht so ausgeprägt, wie in Polen. Dies ist teilweise auf das vorherrschende Privateigentum in Wäldern zurückzuführen, das den Zugang zu Wäldern einschränkt. Es gibt in anderen europäischen Ländern jedoch auch jede Menge Vorschriften, die das Sammeln von Pilzen reglementieren. 

In vielen Ländern wie Deutschland oder Großbritannien kann eine einzelne Person nur eine bestimmte Menge an Pilzen (bis zu 1,5-2 kg) sammeln. In Belgien oder den Niederlanden ist das Sammeln in den meisten Regionen oder im ganzen Land verboten. Neben quantitativen Grenzwerten gibt es auch Fristen, wie etwa in Österreich. In Frankreich muss man für das Pilzsammeln in öffentlichen Wäldern teuer bezahlen. 

Fahren Sie also mit uns nach Polen, um ohne Einschränkungen Pilze sammeln zu können.

Es warten auf Sie nicht nur fantastische Spaziergänge in den Weiten der polnischen Wälder und die Freude beim Ergründen ihrer Reichtümer, sondern auch interessante Einblicke in die faszinierende Welt der Pilze mit unserem Fachexperten. Der Biologe und Pilzberater kann Ihnen alle Ihre Fragen zu Pilzen und der lokalen Fauna beantworten sowie wertvolle Tipps zur unterschiedlichen Zubereitung der Pilze geben.  

Polen ist ein wahres Paradies für Pilzsammler. In polnischen Wäldern gibt es über tausend essbare Pilzarten, obwohl normalerweise nur ein Dutzend der beliebtesten gesammelt werden. Weil fast 80 Prozent der Waldgebiete unter staatlicher Verwaltung stehen, hat jeder freien Zugang zu ihnen und kann das Unterholz nach Belieben nutzen. Das Sammelverbot gilt nur für geschützte Pilzarten. Der Zugang zu den Wäldern kann vorübergehend punktuell eingeschränkt werden, falls in den betroffenen Gebieten eine erhöhte Waldbrandgefahr herrscht oder diese nach einem Sturm beschädigt wurden. Die beste Jahreszeit zum Pilzesammeln ist der „goldene polnische Herbst“.

Sie könnte auch interessieren: Slow Travel in Polen 

 

Weiterlesen Weniger

Mögliche Bausteine

  • Pilzesuchen in verschiedenen polnischen Waldgebieten
  • Pilzbestimmen mit unseren Spezialisten
  • Vorträge über Pilze und Waldflora von unseren Biologen Herr Edgar Fenzlein
  • Pilzkochkurse und kulinarische Tipps
  • Sehenswürdigkeiten und Führungen in der Region
Wenn Sie wissen wollen, ob für diese Reise noch ausreichend Plätze vorhanden sind, dann füllen Sie bitte die nachstehenden Felder aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich und kostenlos! Erst wenn Sie buchen wollen erhalten Sie eine Buchungsbestätigung und Rechnung von uns.






    * Pflichtfeld

    Möglicher Reiseverlauf

    Die Reisenden treffen sich in Dresden, wo Ihr Reiseleiter und unser Pilzspezialist Herr Edgar Fenzlein Sie in Empfang nimmt.  Von dort geht die Reise mit einem Kleinbus in den Niederschlesischen Wälder los. Die Übernachtungen planen wir in einer kleinen Pension in Mitte des Bunzlaur-Waldes.

    Freitag

    Ankunft in der Pension. Zum Abendessen probieren wir typische polnische Gerichte mit Pilzen wie z.B. Pilzsuppe und Pierogi mit Kraut-Pilzfüllung.
    Danach Vortrag über Pilzarten und Tipps für die Pilzsuche.

    Samstag

    Der Tag beginnt mit einem Waldspaziergang mit Herrn Fenzlein, um Pilze zu suchen. Unterwegs machen Sie gemeinsam eine Picknick auf einer schönen Waldlichtung.
    Zurück im Hotel bestimmen Sie die Pilze mit unseren Spezialisten.
    Danach kochen Sie mit ihm bestimmte Pilzgerichte und lernen was Sie alles mit Pilzen machen können - Viele kulinarische Tipps und Kuriositäten. Es stehen also wieder Pilze auf der Speisekarte zum Abendessen.

    Sonntag

    Heute geht es in die Zivilisation, nach Breslau . Sie verbringen den ganzen Tag in der Niederschlesische Metropole, wo Sie viele Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernen. Die Stadtbesichtigung beginnt am Hauptmarkt im Zentrum der Altstadt. Weiter geht es zur Aula Leopoldina, dem prunkvollen Barocksaal der Universität. Ein Muss jedes Breslaubesuchs. Auch der Breslauer Dom und die Oder Inseln dürfen natürlich nicht fehlen. Sie werden natürlich auch genug Zeit haben, die faszinierende Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Zurück in der Waldpension wartet schon das Abendessen auf Sie.

    Montag

    nach dem Frühstück besichtigen Sie die berühmte Keramikmanufaktur in Bunzlau (Boleslawiec). Sie haben auch die Möglichkeit, die wunderschöne Tassen, Teller und vieles mehr günstiger als in Deutschland zu erwerben.
    Danach fahren wir gemeinsam zurück nach Dresden wo sich unsere Wege trennen werden.

    Alternativ

    Als Alternative können wir die Wälder bei Milicz kennenlehrnen und dort auf die Pilzesuche gehen.
    Dann würden wir statt zu Manufaktur nach Bunzlau zu den Teichen nach Milicz fahren.
    Hier entdecken Sie im Rahmen einen Planwagenfahrt die weltberühmte Milicz-Teiche, die im ornitologischen Reservat liegen. Schon von mehr als 800 Jahren begannen die hier siedelten Mönche des Zisterzensesordens mit der Fischzucht, die heute als größte Fischteichkomplex Europas gilt und zusammen mit anderen Projekten zu den "Living lakes" gehört, die sich dem Ökotourismus und der Nachhaltigheit verpflichtet haben. Besonderes beliebt sind der Stör und der Hecht aber als besondere Delikatesse gilt der Miliczer Karpfen. Hier wartet ein Mittagsessen mit verschiedenen Fischspezialitäten auf Sie.
    Details anzeigen Details ausblenden

    Mögliche Reiseleistungen

    • Fahrt mit einem Kleinbus ab Dresden
    • Reiseleitung von unseren Spezialist und Biologe Herr Edgar Fenzlein
    • Übernachtung in einer Familienpension mit Halbpension
    • Vortrag über Pilze und deren Anwendung
    • Pilzesuche im Wald
    • Pilzebestimmung mit Herr Fenzlein
    • Picknick im Wald mit regionalen Produkten
    • Kochworkshop mit typischen polnischen Pilzgerichten
    • Ausflug nach Breslau – Führungen und Eintritt in die Aula Leopoldina und die Kathedrale
    • Besuch der Bunzlauer-Manufaktur oder der Milicz-Teiche (Fischmittagessen)
    Details anzeigen Details ausblenden

    Reiseschutz-Versicherung

    Gehen Sie auf Nummer sicher mit einer Reiseschutz-Versicherung. Alle Infos dazu finden Sie >>hier.

    Kundenstimmen

    Wir hatten vom 17. bis 24.April 2019 die Zubucherreise „Von Krakau durchs Riesengebirge nach

    Breslau“ gebucht und möchten uns bei Frau Jajte von Polenreisen ...

    Wenn Sie wissen wollen, ob für diese Reise noch ausreichend Plätze vorhanden sind, dann füllen Sie bitte die nachstehenden Felder aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen. Diese Buchungsanfrage ist unverbindlich und kostenlos! Erst wenn Sie buchen wollen erhalten Sie eine Buchungsbestätigung und Rechnung von uns.






      * Pflichtfeld