Polnische Adventstraditionen – magische Zeit

Adventstraditionen in Polen sind ein sehr interessantes Thema. Leider können wir Sie aufgrund der aktuellen Situation nicht zu einer Adventsreise nach Polen mitnehmen. Wir wollen uns diese besondere Zeit im Jahr deswegen aber nicht vermiesen lassen und bringen einfach auf diesem Wege ein bisschen polnische Weihnachtstradition zu Ihnen nach Hause. 

Weihnachtsmärkte und Adventszeit in Polen

Adventstraditionen in Polen – für die Polen ist es eine besondere Zeit des Wartens.Weihnachtsmärkte sind eines der schönsten und interessantesten Ereignisse in Polen zu Weihnachten. Noch vor einigen Jahren war diese Tradition nicht besonders weit verbreitet in Polen. Lediglich in Breslau und einigen anderen Städten, die historisch stark durch deutsche Einflüsse geprägt sind, war die Tradition der Weihnachtsmärkte geläufig. Mittlerweile hat sich der Brauch im ganzen Land etabliert. Bis heute gehört jedoch der Breslauer Weihnachtsmarkt zu den größten und schönsten in Polen. Die einzigartige Atmosphäre, die bunten Lichterketten und die köstlichen Gerüche sind sind dafür verantwortlich, dass die Tradition auch in anderen Teilen Polens immer beliebter wird. Die Stände mit Produkten des Kunsthandwerks, hochwertige Weihnachtsdekorationen oder regionale Köstlichkeiten ziehen jedes Jahr immer mehr Polen, Familien, undTouristen aus aller Welt an.

Die Weihnachtsmärkte sind mittlerweile fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Stadtbildes der meisten Stadtzentren. Auch der Krakauer Weihnachtsmarkt gehört eindeutig zu den bekanntesten und schönsten in Polen. Hier gibt es besonders liebevoll hergestellte Dekorationen, Geschenke und natürlich galizischen Glühwein. Liebhaber guter Küche finden viele Weihnachtsgerichte wie Knödel, Barszcz oder traditionellen Lebkuchen. Neben lokaler Handwerkskunst und kulinarischen Köstlichkeiten bietet die Adventszeit unter normalen Bedingungen auch ein breites kulturelles Programm, gespickt mit zahlreichen Konzerten, Vorführungen, Krippenwettbewerben und besonderen Angeboten für Kinder.

Ein ganz besonderer brauch in unserer partnerstadt Krakau ist ein handgemachter krippenwettbewerb

Eine der bekanntesten Wintertraditionen in Krakau ist der  Wettbewerb um die schönste Krakauer Weihnachtskrippe. Im Dezember versammeln sich die Krakauer am ersten Donnerstag des Monats am Adam-Mickiewicz-Denkmal, um zum ersten Mal die Krippen zu sehen. Diese werden anschließend unter Ausschluss der Öffentlichkeit von der Jury einen ganzen Monat lang bewertet und die offizielle Ausstellung der Weihnachtskrippen entsprechend kuratiert. Erst nach dem Dreikönigstag werden im Krzysztofory-Palast die Krippen der Öffentlichkeit präsentiert. Ein beliebtes Event für Familien mit Kindern, Kunststudenten und ausländische Touristen. Wir können mit Sicherheit sagen, dass diese farbenfrohe Tradition zu einem festen Bestandteil der krakauer Adventszeit geworden ist.  

Die Krakauer Krippen sind echte Kunstwerke. Sie sind wunderschön und einzigartig! Schlank, mehrstöckig, reich verziert … Sie zeichnen sich durch die Ansammlung miniaturisierter, phantasievoll miteinander verbundener Elemente aus, die die historische Architektur von Krakau widerspiegeln. Die Künstler lassen sich vor allem von der Marienkirche, aber auch von Wawel, den Tuchhallen und dem Barbakan inspirieren. Interessanterweise muss es sich nicht nur um ein mehrstöckiges, reich verziertes Turmgebäude handeln, damit die Krippe von den Krakauern anerkannt wird. Es sollte auch aus leichten Materialien bestehen (z. B. Pappe oder Sperrholz). Die charakteristische Tradition der Krakauer Krippen entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als vor allem Maurer und Handwerker aus dem ländlich geprägten Umland Krakaus sich für die Wintermonate alternative Einnahmequellen suchen mussten. 

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Adventstraditionen in Polen näher gebracht haben!

Abonnieren
Benachrichtigen von
guest
0 Comments
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Skip to content